MODERN & CONTEMPORARY 2022

Frühjahrsausstellung

Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022
Ausstellung, Modern & Contemporary art, Frühling, 2022

In contemporary werden bedeutende österreichische Positionen dem Werk internationaler Künstler wie Christo, Tony Cragg und Ai Weiwei gegenübergestellt. Zwei beeindruckende, frühe Arbeiten von Friedensreich Hundertwasser, „Une Journée de transit en Allemagne avec grande cheminée Fujisan“ von 1962 und „Zwei Überlebende - Träume von Doris“ von 1952/1964 sind ebenso echte Highlights wie zwei Bilder aus den 1960er Jahren von Arik Brauer, „Zwischen den Nöten“ und „Notre-Dame“. Das Werk von Hans Bischoffshausen wird in den letzten Jahren in seiner Radikalität neu entdeckt und bewertet. „Ohne Titel“ von 1962 ist eine wichtige Arbeit dieses Künstlers, der als einer der kompromisslosesten und faszinierendsten Persönlichkeiten der österreichischen Kunstlandschaft gilt.

Von Arnulf Rainer, unbestritten auch international einer der wichtigsten Künstler Österreichs, sind drei Übermalungen aus der „Old Master Series“, 2013 auf Mallorca entstanden, zu sehen – überarbeitete Fotomontagen erotischer Fotografien kombiniert mit Reproduktionen von Sandro Botticelli und Egon Schiele. Die in Österreich lebende Italienerin Michela Ghisetti ist mit Werkzyklen in der Ausstellung vertreten, die aktuell auch in der Albertina in Wien zu sehen sind. Mit Karin Pliem ergänzt eine weitere faszinierende Künstlerin das Galerieprogramm. Sie widmet sich in ihren unglaublich dicht gemalten Kompositionen den Themen Natur und Zivilisation.

Abgerundet wird das Angebot durch Kiki Kogelniks „Renaissance Head Gold“ aus der Serie „Venetian Heads I“ und Maria Lassnigs Leinwandbild „Der Tod ist eine Sphinx“.

Zur Ausstellung erscheinen zwei umfangreiche, wissenschaftlich recherchierte Kataloge.

Das könnte Sie auch interessieren

Bringen Sie Kunst in Ihr Postfach

Follow Us