11.09. - 21.10.2023
FINE ART Herbst 2023
5

Alfons Walde

1891 Oberndorf - 1958 Kitzbühel

Biografie

Almen im Herbst mit dem Wilden Kaiser um 1925

Mischtechnik auf Papier
13 x 16 cm
Das Bild ist im Werksarchiv Alfons Walde unter der Nummer D-GW-256 registriert.

Provenienz

Privatsammlung Wien

Literatur

Vgl.: Rudolf Leopold, Gert Ammann, Carl Kraus, Alfons Walde, Ausstellungskatalog, Leopold Museum, Wien 2006;
Gert Ammann, Alfons Walde. 1891-1958, Ausstellungskatalog, Museum Minoritenkloster Tulln, Museum Kitzbühel, Innsbruck 2001;
Österreichische Galerie Belvedere (Hg.), Kunst des 20. Jahrhunderts. Bestandskatalog der Österreichischen Galerie Belvedere, Wien, Band 4, Wien 2000, S. 205 ff.

Es ist Herbst geworden in den Kitzbüheler Bergen. Vielleicht noch einmal, bevor der lange Winter die Landschaft in sein weißes Kleid hüllt, wandert Alfons Walde an diesem klaren Tag hoch hinauf an die Baumgrenze, wo weite Wiesen mit versprengten Almhütten und einige hochgewachsene Lärchen die Topografie prägen. Hier, auf einer stillen Alm hoch über Kitzbühel, ist der Künstler wie gebannt von dem makellosen Rundumblick auf die überwältigende Bergwelt, er begeistert sich für die Stille und Einsamkeit der Natur und das prächtige Farbenspiel des Herbstes – ein erhabener Augenblick, den er sogleich in einer spontanen Mischtechnik mit flottem Pinselstrich festzuhalten versucht. Und wie großartig ist ihm dies gelungen!

Die in schimmernden Grün- und Türkistönen changierenden Wiesen schwingen ebenmäßig weit in den Bildraum hinein, hier und da unterbrochen von den kubischen holzbraunen Fassaden der verwitterten Almhütten und den vereinzelten, Wind und Wetter trotzenden Lärchen, deren herbstliche Verfärbungen in flammengleichen rot-ocker-gelben Kegeln in den coelinblauen Himmel ragen. Weit hinten am Horizont, in einem fulminanten und kontrastreichen Wechselspiel von Licht und Schatten der tiefstehenden Sonne, schließt das majestätische Bergmassiv des Wilden Kaisers dieses herrliche Tiroler Herbstpanorama kompositorisch ab.

„Almen im Herbst mit dem Wilden Kaiser“ ist ein zauberhaftes und in expressiver Farbgebung virtuos gemaltes Tiroler Panorama, das Alfons Waldes Blick frisch und ungetrübt, frei von Kommerz- oder Verkaufszwängen, zeigt: ein authentisches und einfühlsames Bekenntnis des großen Tiroler Malers zu seiner geliebten Kitzbüheler Bergwelt.

Gut möglich, dass Alfons Walde über zeitgenössische Ausstellungen oder Publikationen mit Gemälden und Aquarellen des deutschen Expressionisten Erich Heckel (1883-1970) vertraut war (vgl. auch Kat. Nr. 15), die damals, in den frühen 1920er unweit von Tirol im Allgäu und bayrischen Oberland entstanden. Zweifellos verbindet beide Künstler hier eine Art Wesensverwandtschaft in der Darstellung stimmungsvoll-mystisch inszenierter Bergpanoramen in dynamisch expressionistischer Formensprache.

Das könnte Sie auch interessieren

Bringen Sie Kunst in Ihr Postfach

Follow Us