Pressespiegel

Modern & Contemporary Art
Herbstausstellung 2022

 

Galerie Kovacek & Zetter
12. September bis 29. Oktober 2022
Stallburggasse 2, 1010 Wien, Tel.: +43/1/5128636

Website

MODERN & CONTEMPORARY

Herbstausstellung - 12. September bis 29. Oktober 2022

Wie schon im vergangenen Herbst zeigt die Galerie heuer im Herbst zeitgleich zwei große Ausstellungen. Neben einem dichten Angebot an Meisterwerken des Spätimpressionismus und der klassischen Moderne, erwartet Sie ein facettenreiches Angebot an zeitgenössischer Kunst mit überraschenden Neuentdeckungen und seltenen Hauptwerken des Phantastischen Realismus.Modern&Contemporary Art, Katalog

Erstmals können wir die beeindruckenden Abstraktionen – Medizin in Farben – von Monika Kus-Picco präsentieren. Die Nitsch-Schülerin hat mit zu Pulver zerriebenen Medikamenten ein radikal neues Malmittel gefunden, das sie in einem gestischen Malprozess auf die Leinwand bringt. Es entstehen fließende und zerrinnende Farbspuren und Farbräume, die uns sowohl auf emotionaler als auch rationaler Ebene anzusprechen vermögen. Erst heuer waren ihre Arbeiten in der Werkschau „Andy Warhol bis Cecily Brown“ in der Albertina, Wien, und in einer Personale im Museum Osthaus Hagen in Düsseldorf ausgestellt und sind aktuell im Rahmen der Biennale in Venedig in der Präsentation „Personal Structures“ im Palazzo Bembo zu sehen.

Es ist uns ein Anliegen, regelmäßig sowohl aufstrebende als auch arrivierte österreichische Künstlerinnen zu zeigen: Maria Lassnig ebenso wie Xenia Hausner zählen mittlerweile zu Fixsternen am internationalen Kunst-Parkett und sind in renommierten Museen, Ausstellungen und Sammlungen weltweit zu finden. Wir zeigen verschiedene „Body Awarness“-Arbeiten von Maria Lassnig und Xenia Hausners „Rosen mit Störung“, beeindruckend in seiner rätselhaften Ambivalenz.

Neu im Galerieprogramm ist der Künstler Alfredo Barsuglia. Seine Installationen und Arbeiten im öffentlichen Raum erregen national und international schon seit einigen Jahren große Aufmerksamkeit. Man denke nur an „Social Pool“: ein aufklappbarer Swimmingpool, den der Künstler 2014 für einige Monate mitten in die Mojave Wüste stellte. Der genaue Ort war mittels GPS-Daten zu finden und mit einem zur Verfügung gestellten Schlüssel zu öffnen. Wir zeigen aktuelle Arbeiten, hyperrealistische Bilder von alltäglichen Dingen, in denen er mit höchster technischer Präzision und einem Augenzwinkern die Ebene zwischen Realität und Fiktion auszuloten versucht.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Wiener Schule des Phantastischen Realismus gewidmet, darunter wundervolle Hauptwerke wie Arik Brauers „Die Piste“ und „Vogelflut III“ von Anton Lehmden, begleitet von zarten Aquarellen und ausdrucksstarken Grafiken.

Im vielfältigen Ausstellungsprogramm finden sich noch weitere wichtige Arbeiten von Max Weiler, Markus Prachensky, Friedensreich Hundertwasser, Hubert Scheibl und Erwin Wurm.

Wie gewohnt werden beide Herbstausstellungen von sorgfältig recherchierten, umfangreichen Katalogen begleitet.

PDF Katalog downloaden

Fine Art
Herbstausstellung 2022

 

Galerie Kovacek & Zetter
12. September bis 29. Oktober 2022
Stallburggasse 2, 1010 Wien, Tel.: +43/1/5128636

Website

FINE ART

Herbstausstellung 2022 - 12. September bis 29. Oktober 2022

Wie schon im vergangenen Jahr zeigt die Galerie heuer im Herbst zeitgleich zwei große Ausstellungen. Neben einem dichten Angebot an zeitgenössischer Kunst, werden Meisterwerke der österreichischen Jahrhundertwende ebenso zu sehen sein, wie Highlights der klassischen Moderne und wichtige Tendenzen der Jahre nach 1945.

Neben einem Fokus auf die großen Malerinnen des österreichischen Stimmungsimpressionismus, Tina Blau, Marie Egner, Leontine von Littrow und Olga Wisinger-Florian, ist ein weiterer Schwerpunkt parallel zur großen Ausstellung im Leopold Museum „Hagenbund. Von der gemäßigten zur radikalen Moderne“, den Malern dieser wichtigen und einflussreichen Künstlervereinigung gewidmet. Oskar Laske, von dem das großformatige Ölbild „Die Türken vor Wien 1529“ und mehrere Gouachen mit Wiener Ansichten, vom Schloss Belvedere, über Ober St. Veit und den Wiener Prater, bis zu farbenfrohen Impressionen von der Sommerfrische am Attersee zu sehen sein werden, war ebenso Mitglied des Hagenbundes wie Ludwig Heinrich Jungnickel und Josef Floch. Von ersterem gibt es seltene frühe Grafiken und später entstandene liebevolle Tierstudien aus Dalmatien zu bewundern. Drei Werke von Josef Floch, gemalt in einem Zeitraum von 1930 bis 1960, zeigen eindrucksvoll seine künstlerische Entwicklung vor und nach der Emigration in die USA.

Von Carl Moll, dem Impresario der Wiener Kunstszene, unermüdlichen Ausstellungsorganisator und Talenteförderer, sowie Mitbegründer der Wiener Secession und Wegbereiter vom Impressionismus zum Jugendstil, konnte ein frühes Hauptwerk „Blick in den Prunksaal der Hofbibliothek in Wien“ akquiriert werden.

Schwerpunktmäßig mit mehreren Arbeiten aus unterschiedlichen Schaffensperioden vertreten sind auch Alfons Walde und Norbertine Bresslern-Roth.

Alfons Walde, einer der bedeutendsten Maler unseres Landes, heute von inländischen wie internationalen Sammlern gleichermaßen gesucht, firmiert längst als „blue chip“ am Kunstmarkt. Nicht nur seine ikonischen Winterlandschaften, auch seine zurückhaltenden, charmanten Naturstudien der Tiroler Bergwelt begeistern ein breites Publikum. Wir zeigen verschiedene reizvolle Arbeiten auf Papier, denen trotz ihres oft kleinen Formats eine unglaubliche Ausdrucksstärke und malerische Brillanz zugrunde liegen.

Von Norbertine Bresslern-Roth werden gleich vier herausragende Ölbilder – „Der Tiger“, „Melonenhändler“, „Wasserbüffel“ und „Antilopenjagd“ die Aufmerksamkeit jedes Sammlers erregen. Mit ihren atmosphärischen Szenerien und der intensiven Präsenz ihrer animalischen Darstellungen muss sie zu den bedeutendsten österreichischen Malerinnen des 20. Jahrhunderts gezählt werden.

Wie gewohnt erscheint zur Ausstellung ein umfangreicher, wissenschaftlich recherchierter Katalog.

PDF Katalog downloaden

Das könnte Sie auch interessieren

Bringen Sie Kunst in Ihr Postfach

Follow Us